Unsere Geschichte

Wir alle haben eine Leidenschaft für etwas. Das hier ist meine! 
Seit unsere Hündin Izu zu uns in die Familie gekommen ist, war es mir ein Wunsch und ein Bedürfnis, Ihr Wesen, aber auch Ihre Gene zu erhalten. Da ich keine halben Sachen mache, war es für mich klar, dass ich alle Regularien, Lehrgänge und Voraussetzungen erfüllen werde, um mir eine kleine Zucht von Shiba Inus aufzubauen. Mein Ziel ist es, diese einzigartige Rasse aus Japan in Ihrer Ursprünglichkeit zu erhalten und als Familienhund weiter in Deutschland zu etablieren. 
Unterstützt werde ich, Hanna Staub dabei durch meine Co-Züchterin 
und besten Freundin Maria Stuckart.

Fast anderthalb Jahre hat es gedauert, bis wir alle Lehrgänge, Anträge und Auflagen erfüllt haben, um nun im Januar 2020 die offizelle Genehmigung vom FCI/ VDH / und DCNH als Züchter mit geschützten Zwingernamen zu erhalten. Diesen beschwerlichen Weg haben wir gern in Kauf genommen, um als offizieller Shiba Inu Züchter anerkannt zu werden. Diese Kontrollen sind wichtig für den Erhalt der Rassestandards und auch, um gute Züchter von Vermehrern zu unterscheiden.

Da wir die Zucht als reine Hobbysache ansehen, haben wir nur eine Hündin, mit höchstens einem Wurf pro Jahr. Mir ist es wichtig, genügend Zeit und Aufmerksamkeit für die Erholung der Elterntiere und Welpensozialisierung zu haben, um den kleinen den bestmöglichen Start ins Leben zu geben. So unterstreicht unsere Zucht die Regularien des DCNH.

Hierbei spielt die Gesundheit und die Fitness der Elterntiere eine wichtige Rolle. Unsere Izu und unser Hoki werden regelmäßig geimpft, entwurmt und nach Bedarf der Zahnstein entfernt. Ein ausgewogenes energiereiches und qualitatv hochwertiges Futter ist für uns selbstverständlich. Wir setzten auf ein abwechslungsreiches Frühstück mit frischem Fleisch (Barf) zugesetzt mit Mörenbrei, Mineralien und einem Schluck Walnussöl. Zum Abendessen gibt es bei uns ein hochwertiges Trockenfutter (mit 90% Fleischanteil).
Als dritten wichtigen Bestandteil zählen wir die Fitness von Izu und Hoki. Shibas wurden in Japan als Jagdhunde für Nagetiere erfolgreich eingesetzt.  Auch wenn Shibas nicht so groß sind, lieben sie es, lange und oft draußen zu sein.  Dreimal täglich eine halbe Stunde sollte das absolute Minimum sein. Zwei bis drei Stunden als Nachmittagsspaziergang stärkt die Ausdauer und hält die Hunde fit. Wir sind selber sehr naturliebend, gerne und oft unterwegs. Spazieren gehen in Wäldern, auf Wiesen und Feldern aber auch mal in der Stadt bringen Abwechslung und halten den Bewegungshunger satt.

Auf eine Allgemeine Shiba Inu Rassebezeichnung haben wir bewusst auf unsrer Homepage verzichtet. Denn jeder kann ohne weiteres die allgemeinen Rassestandards und Wesensmerkmale googlen. 
In einem Punkt stimmen wir NICHT mit den allgemeinen Beschreibungen überein. Wir denken der Shiba ist gut für Hundeunerfahrene Menschen und Familien geeignet, da diese nicht von anderen Hunderassen geprägt sind und sich somit besser auf die typischen Charaktereigenschaften des Shibas einlassen.


HANABI'S: Was bedeutet unser Zwingername?


Hanabi -花火- (japanisch für „Feuerwerk“ 
(wörtl. „Feuer-Blumen“)) 

Feuerblume- für Izu, unsere wunderschöne Blume und der Hoki, unser Feuer vereint zur Explosion der Gene! ^^
Auf der Suche nach einem klingenden Namen kam meiner Cozüchterin und studierten Japanolgin Maria eine Idee. 
HANABI'S in Anlehnung an meinen eigenen Namen "Hanna". 
Ein japanisches Wort für die Tulpe des Feuerwerkes am Nachthimmel als Allegorie für die japanischen Hunde, 
ihre stolze Art und ihren würdevollen Anblick! 

Steckbrief Hanna

2020 Zwinger Zulassung durch den VDH / FCI / DCNH
2019  HOKI kommt in unsere Familie / Lehrgänge zur Zwinger  
          Zulassung, Ausstellungerfolge
2018 Zuchtzulassung IZU, Austellungserfolge
2017  IZU zieht bei uns ein
2009 Abschluß Bachelor of Arts  BA (Bereich Tourismus) in 
          Berlin
Kinder:  Aaron 2006. Fine 2008 und Mia 2020
Arbeit: DASDIE Veranstaltungs- un Kongresszentrum Erfurt
            In den Bereichen, Einkauf Non-Food, Kontrolling und  
            Gastronomie
Geb. 14.10.1982 in Berlin
Wohnort: Erfurt

Steckbrief Maria

2020 Zwinger Zulassung durch den VDH / FCI / DCNH
2019  HOKI kommt in unsere Familie / Lehrgänge zur Zwinger 
         Zulassung, Ausstellungerfolge
2018 Zuchtzulassung IZU, Austellungserfolge
2018 Abschluß als Naturheilpraktikerin
2016 Weiterbildung Ernährungsbetraterin
2010 Bachelor of Arts Modernes Japan, Studium in Düsseldorf
Arbeit: in der Praxis Dr. C. Stuckart (Allg. Medizin)   
           Praxismanagerin / Selbständige Naturheilpraktikerin / 
           Ernährungsberaterin
Geb.30.10.1983 in Erfurt
Wohnort: Erfurt